Dienstag, 23. Juli 2013

Geburtstag: Alice in Wonderland: Kleid: Part 3: Schürze und fertiges Kleid + selbstgenähte Tischdecke

Part 1  Part 2



Nachdem das blaue Kleid fertig genäht ist, fehlt ja nur noch die verhältnismäßig einfach herzustellende Schürze.

Den Schnitt dazu habe ich selbst erstellt.


Ich wollte die Schürze schon klassisch halten, jedoch sollte sie nicht so einfach sein wie im Disney Film. Ich wollte dass sie erwachsener, femininer wirkt und deshalb habe ich Abnäher eingenäht und die Schürze an der Taille recht schmal genäht um eine schmale Taille zu betonen.






Versäubert habe ich das Schürzenoberteil mit Belegen, die ich dann mit einem Blindstich, den ich mit der Hand genäht habe, von links festgenäht habe. So ist die Kante sehr sauber vernäht.







        Geschlossen wird die Schürze im Nacken mit zwei Knöpfen. Hier sieht man auch dass das blaue Kleid mit einem Reißverschluss und im Nacken auch mit einem Verschluss geschlossen wird. 





Hinten in der Taille wird die Schürze ebenfalls mit Knöpfen geschlossen, die nach Innen geschlossen werden. Darüber liegt eine riesige Schleife, die ich erst genäht habe und dann an die Schürze angebracht habe.







Auf der Schürze habe ich eine kleine Tasche angebracht, da Alice an ihrer Schürze auch immer kleine Täschchen hat. Passend zu dem blau des Kleides, habe ich auf die Tasche dann ein A gestickt.
A für Alice und A für Anjuli, mein Vorname.

Ich habe einen Kreuzstich verwendet.







An den Schulter, unter dem Kragen und etwas über den Ärmeln liegend, sind noch kleine Ärmelchen an der Schürze. Ich find das es einen riiiiiesen Unterschied macht und das Kleid dadurch total niedlich wirkt und der Kragen mehr auffällt.







Und dies ist das fertige Kleid :




 

__________________________________________________

Die Tischdecke für die Feier habe ich auch selbst genäht, da ich spezielle Vorstellungen hatte und nirgendwo eine solche Tischdecke finden konnte.
Den Stoff habe ich bei Tedox gefunden, auf dem reduzierten Tisch für ca. 3 Euro pro Meter. Für die Tischdecke habe ich ca. 15 Meter benötigt.

Dies ist der riiiiesige Stoffhaufen!

Ich habe dann für zwei Tische mit jeweils 2,20x50 Meter zwei Tischdecken genäht.

Dazu habe ich den Stoff 2,20 Meter gemessen und dann abgeschnitten.
Dieses Stoffstücke habe ich der Länge nach geteilt, sodass ich zwei Stoffstreifen hatte.

Die restlichen 12,50 Meter mussten dann auf 2,20 Meter gerafft werden.




Warnung: Bitte nicht zuhause nachmachen! Nicht zumutbar! :D

HORROR!!!





Ich habe mit das Stoffstück und auch die 12,50 Meter in Viertel unterteilt und markiert. Die Markierungen aufeinander gesteckt und dazwischen so lange gerafft bis es gepasst hat. Die Technik ging ganz gut, aber es zwar einfach zuuuu viel Stoff zum Raffen.


Die Ecken habe ich abgerundet, da ich es einfach schöner fand. Ich hab die dann nachher abgeschnitten.




Dies ist das Ergebnis :

Ich bin wirklich glücklich damit!