Dienstag, 31. Dezember 2013

blaues Rokoko Kleid : Polonaise cut en fourreau : Part 1

Nachdem mein erstes Rokoko Kleid so geglückt ist, wollte ich das zweite direkt starten.
Ich habe dafür schon vor ca. einem Jahr tollen Stoff für ca. 8€ pro Meter bei Tedox gekauft.
Er ist recht schwer und steif und erschien mir daher gut zum hochraffen.
Das Muster ist etwas groß gestreift für ein Rokoko Kleid, jedoch wollte ich es dennoch wagen, da der Stoff ansonsten sehr schön dafür aussieht, finde ich. Sieht einfach sehr edel aus.



Als Schnitt habe ich aus Janet Arnolds : Patterns of Fashion den Polonaise cut en fourreau Schnitt gewählt, weil ich es sehr interessant fand, dass man im Oberteil die Falten hinein legt, anstatt die einzelnen kleinen Teilen zusammen zu nähen wie beim letzten Kleid von mir.
Das Rückenteil ist nämlich zusammen mit dem hinteren Rock geschnitten, so dass man durch das legen der Falten auch sehr schöne Falten im Rock erhält.

Muster
Muster
Ich habe den Schnitt also aus dem Buch vergrößert und zunächst ein Probestück genäht um zu schauen ob ich hinein passe oder ob ich den Schnitt noch anpassen muss.

Zufälligerweise und auch glücklicherweise passen mir die Schnitte sehr gut und ich muss kaum etwas ändern. Ich habe den Schnitt in der Taille etwas enger machen müssen und die Taille auch etwas höher setzen müssen. Ansonsten war alles prima :)


Das Rückenteil wird also im Stoffbruch geschnitten, die Linien für die Anweisung für die Falten auf den Stoff übertragen.

Dabei muss man natürlich darauf achten dass beide Seiten genau gleich sind, damit es am Ende beim Faltenlegen auch symmetrisch ist.


Ich habe die Falten mit der Hand und kleinem Stich festgenäht und gebügelt. Die Falten im Rock aber nicht bügeln, sondern einfach aufspringen lassen.


Danach hab ich die Vorderteile angenäht mit der Maschine, mit der Overlock versäubert und dann die Nahtzugabe nach hinten geklappt und mit der Hand am Rückenteil festgenäht, damit die Nähte sehr flach liegen.

Dann auch die vorderen Rockteile angenäht und mit den Nähten genauso verfahren.
Ich habe den Rock dann auch direkt in Falten gelegt. Dabei habe ich mich jedoch nicht an den Schnitt gehalten, sondern selbst Falten gelegt, jedoch müsste es dem Schnitt ähnlich sein.








Den Rock an dem Oberteil festgesteckt und zunächst anprobiert bevor ich es angenäht habe.
Das sah dann wie folgt aus : 





Die Ärmel habe ich auch schon angefangen, denn da gibt es auch nochmal ein klein wenig fummelarbeit.
Man muss nämlich noch kleine Falten hineinlegen und mit der Hand festnähen. Oben in der Schulter gibt es auch nochmal drei Falten, die man jedoch nur bügeln und nicht festnähen soll.