Dienstag, 12. September 2017

Part 1: Outlander Geillis Duncan Moth Dress

 Meine Freundin Clara und ich entschlossen uns für das anstehende Epochenfest, das unter dem Thema "Schottland" stand, Outlander inspirierte Kleider zu nähen. Wir beide sind Fans der Serie und besonders der Charakter Geillis Duncan hat es mir angetan, sowohl in der TV-Serie, als auch in den Büchern. So stand für mich schnell fest dass ich ein Kleid der Geillis Duncan nachnähen möchte. Mein Lieblingskleid ist eines das leider in der Serie sehr wenig zu sehen ist, aber den Charakter sehr schön beschreibt. Es ist das sogenannte "Moth Dress", ein sehr natürlicher Look aus Leinen. Es hat einen gewissen Unterwäsche-Look durch die Chemise und das fehlende Korsett an sich und erinnert auch an Tudormode, finde ich. Zudem schreit es alles in allem total nach Kräuterhexe. Zu sehen ist dieses Kleid größtenteils auf Promotionfotos und in einer deleteted scene, hier jedoch mit anderer Chemise und Ärmeln (Werde ich auch noch nähen, da es das Outfit sehr vielseitig gestaltet)
My friend clara and I decided to sew Outlander inspired Outfits for an upcoming event with the theme scotland. We both are fans of the show and I always enjoyed the character of geillis duncan in the tv series as well as in books. I set my eye on the moth dress, one of my favorite looks of the show. Unfortunately it is rarely seen on the show, but it can be seen in promotion shootings and in a deleted scene with sleeve (which I will add later). This look is very natural and has an undone feeling about it. With the big chemise and the non-corset look, it feels a lot like a forestwitch. It also reminds me of tudorfashion, which I really like for Geillis.  
 


Terry Dresbach (Costume Designer) Sketch
Sofort verliebt habe ich mich in das Plaid-Stitching auf dem Oberteil. Durch etwas dunkleres, etwas festeres Garn ist das Oberteil durchgesteppt und ergibt somit ein Schottenkaromuster. Ein kleines aber wirkungsvolles Detail, das dieses simple Kleid zu etwas Besonderem, schottisch inspirierten macht.

I immediatley fell in love with the plaid stitching on the bodice of the gown. Slightly darker and thicker yarn created a scottish plaid pattern. Its a very delicate, but important feature with turnes the simple gown into a special, scottish gown.



Das Schnitmuster habe dazu habe ich selbst erstellt. Ich habe mich an der Nahtführung des Originals orientiert und es nach meinen Maßen aufgezeichnet.
Geändert habe ich nur die Spitze in der vorderen Mitte, die ich nach meinem Geschmack verlängert habe.

I made the pattern for this gown myself by looking at the seams on the original. I drew the pattern on paper according to my measurements and made the front a bit longer, because I liked that more dramatic look better.



Chemise:

Chemise aus einem Baumwoll und Leinengemisch.
Es hat einen großen Halsausschnitt, der über ein Band in einem schmalen Tunnelzug reguliert werden kann. Die Ärmel sind nicht so groß und ausladend wie bei der Vorlage von Geillis Duncan, jedoch wollte ich über diese Chemise Ärmel tragen können. Die Ärmel sind abgeschlossen mit Manschette und einem rustikalen Holzknopf.

The chemise is made out of a cotton and linen blend with a wide neckline, which can be adjusted with a tie. The sleeve are not as big als voluminous as the original, but I wanted to wear sleeve with this chemise.





Dieses Kleid wird ohne Korsett getragen, jedoch benötigt das Oberteil dennoch genug Stand, um die passende Silhouette zu schaffen. Dafür habe ich das komplette Oberteil von Innen mit Stäben verstärkt. Dafür habe ich Kabelbinder genutzt. Diese kann man einfach auf die richtige Länge schneiden, abrunden und sind auch recht preiswert. Zusätzlicher Vorteil ist die geringe Breite der Kabelbinder, dadurch kann man sehr gut viele Stäbe in unterschiedlicher Richtung laufen lassen.


This look is worn without a corset, but needs enough support and stiffness for the desired silhouette. To achive this, i used cable ties on the inside, which are sandwitched between two lining layers. Cable tiesare ea  sy to cut and to work with and are also quite cheap.
Innenansicht / Inside

Das Oberteil wird im Rücken mit Schnürung geschlossen.
Die Ösen sind handgenäht und werden durch Stäbe zu beiden Seiten gestärkt. Zusätzlich zum Plaid Stitching bilden Paspeln ein besonderes Detail. Am oberen Ausschnitt endet eine gedoppelte Paspelreihe in Fransen, die dem Oberteil einen Used-Look verleiht.

The bodice is closed with lacing in the back. The eyelets are handsewn and stabilized by two cable ties.
An additional detail is the piping, espacially around the top of the bodice, with two rows and fringe.
 
Fertiges Kleid